Telefon: (0212) 59 96 96 5

Förderung Solarstromspeicher

No Comment

Förderung für Solarstromspeicher

Seit 1. Mai 2012 werden die Vergütungen für Solarstrom laut EEG monatlich angepasst, d.h. abgesenkt. Das hat mittlerweile dazu geführt, dass der Strombezugspreis, also der Preis, den Sie als Verbraucher bei ihrem Stromversorger bezahlen, höher ist, als die Vergütung für produzierten und ins öffentliche Netz eingespeisten Solarstrom. Es ist also am wirtschaftlichsten, soviel wie möglich, des produzierten Stromes selbst zu verbrauchen. Man spricht hier von Eigenverbrauch. Dies kann zum einen erreicht werden durch intelligentes, angepasstes Nutzerverhalten. Sie könnten z.B. Ihre Waschmaschine, Spülmaschine oder Ihren Wäschetrocker primär dann betreiben, wenn Ihre PV-Anlage Strom produziert. Wenn Sie tagsüber im Haus sind, können Sie dies einfach durch Ihr Verhalten umsetzen.
Alternativ gibt es auch Möglichkeiten elektrische Geräte automatisch einzuschalten, wenn die Sonne scheint. Sie würden also morgens, bevor Sie zur Arbeit gehen, Ihre Geräte entsprechend vorbereiten und dann einschalten lassen, wenn genug Solarstrom verfügbar ist. Diese Vorgehensweisen haben allerdings natürliche Obergrenzen. Je nach Anlagengröße sind so z.B. ca. 30 % Eigenverbrauch machbar.

Solarspeicher

Wenn Ihnen das nicht reicht, kommt ein Solarstromspeicher ins Spiel. Seit Mai 2013 gibt es hierfür von der KfW eine Förderung. Sie kann gezahlt werden in Verbindung mit einer neu zu bauenden PV-Anlage oder wenn die PV-Anlage nach dem 31.12.2012 errichtet wurde. Es werden nur Anlagen bis max. 30 kWp gefördert, die Strom auch ins öffentliche Netz einspeisen, also keine Inselanlagen sind.
Die Höhe der Förderung liegt zwischen 600,- und 660,- €/kWp und hängt von dem Umständen ab, also z.B., wann die Anlage in Betrieb gesetzt wurde.

Eine gute Übersicht der Rahmenbedingungen finden Sie z.B. hier.

Mit einem Solarspeicher haben Sie auch abends noch die Möglichkeit Ihren PV-Strom zu verbrauchen. So ist durchaus ein Eigenverbrauch von über 60% erreichbar. Wenn Sie nicht gezwungen sind, Ihre PV-Anlage als Insellösung zu betreiben, ist ein 100%-iger Eigenverbrauch allerdings noch nicht wirtschaftlich darstellbar. Die Akkukapazität müßte so groß dimensioniert sein, das sich der Speicher nicht rechnet.

Fazit ist, dass eine neue PV-Anlage mit einem Stromspeicher und somit möglichst hohem Eigenverbrauch sich langfristig rechnen läßt. Wenn Sie hierzu Fragen haben, sprechen Sie uns bitte an.

Relatived Posts
Montage einer PV-Anlage ( 3 Mrz,2013 )
Leben mit der Energiewende – Film ( 18 Jan,2013 )
Photovoltaik-Ensinger ( 20 Jul,2012 )
Solarkataster in Solingen online ( 23 Mrz,2012 )
Pressemitteilung: Strompreis ( 5 Jul,2012 )

Leave Your Comment

Your Comment*

Your Name*
Your Webpage